Friedrich Vorwerk Group SE

  • WKN: A255F1
  • ISIN: DE000A255F11
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.06.2022 | 09:56

FRIEDRICH VORWERK stellt Energieversorgung des Standorts Wiesmoor auf Wasserstoff um und schließt Kooperationsvereinbarung mit Stack-Hersteller Hoeller Electrolyzer

DGAP-News: Friedrich Vorwerk Group SE / Schlagwort(e): Kooperation
FRIEDRICH VORWERK stellt Energieversorgung des Standorts Wiesmoor auf Wasserstoff um und schließt Kooperationsvereinbarung mit Stack-Hersteller Hoeller Electrolyzer
14.06.2022 / 09:56
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

FRIEDRICH VORWERK stellt Energieversorgung des Standorts Wiesmoor auf Wasserstoff um und schließt Kooperationsvereinbarung mit Stack-Hersteller Hoeller Electrolyzer zur weiteren Vertiefung der Wasserstoffkompetenzen

Tostedt, 14. Juni 2022 – Die Friedrich Vorwerk Group SE (ISIN DE000A255F11), ein führender Anbieter im Bereich der Energieinfrastruktur, stellt die Energieversorgung des Standorts Wiesmoor in einem richtungsweisenden Pilotprojekt auf regenerativen Wasserstoff um. Die interne Strom- und Wärmeversorgung des Standorts soll dabei durch ein innovatives bi-fuel Blockheizkraftwerk (BHKW) erfolgen, das mit selbst erzeugtem Wasserstoff aus einer lokalen Elektrolyseanlage betrieben wird. Für den Elektrolyseur kann FRIEDRICH VORWERK auf seine jahrzehntelange Erfahrung im komplexen Anlagenbau zurückgreifen und das Engineering und die Errichtung dadurch nahezu vollständig in Eigenleistung erbringen. Beim Stack setzt FRIEDRICH VORWERK auf die neuartige Proton Exchange Membrane- (PEM-) Technologie des Herstellers Hoeller Electrolyzer. Das Unternehmen mit Sitz in Wismar entwickelt und fertigt PEM-Elektrolyse-Stacks, welche unter Zufuhr von Strom und Wasser Wasserstoff erzeugen und somit eine Kernkomponente zukünftiger Power-to-X-Systeme darstellen. Neben der deutlichen Verbesserung des CO2-Fußabdrucks des Standorts soll das Projekt auch dazu dienen, Erfahrungen mit dem Langzeitbetrieb von Elektrolysesystemen zu sammeln und weitere Optimierungspotenziale zu identifizieren. Dafür haben die beiden Unternehmen jüngst eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, die eine gemeinsame Erprobung und Weiterentwicklung der neuartigen Technologie im Praxisbetrieb am Standort Wiesmoor vorsieht. Perspektivisch ist eine weiterführende Zusammenarbeit bis hin zu einer längerfristigen Lieferbeziehung im Rahmen von Folgeprojekten angestrebt.

Wasserstoff gilt als Schlüssel zur Erreichung der zunehmend ambitionierten Klimaziele. Bis 2050 rechnet die Europäische Kommission daher mit Investitionen von bis zu 470 Mrd. € in den Aufbau von Elektrolysekapazitäten sowie die erforderliche Transport- und Speicherinfrastruktur. FRIEDRICH VORWERK besitzt seit 2013 Erfahrung im Bereich der Wasserstofftechnologien. Vor dem Hintergrund der stark wachsenden Nachfrage plant das Unternehmen eine deutliche Ausweitung der Kompetenzen in diesem Bereich.

Kontaktdaten

Friedrich Vorwerk Group SE
Niedersachsenstraße 19-21
21255 Tostedt
Tel +49 4182 – 2947 0
Fax +49 4182 - 6155
ir@friedrich-vorwerk.de
www.friedrich-vorwerk.de

Vorstand
Torben Kleinfeldt (CEO)
Tim Hameister

Vorsitzender des Aufsichtsrats
Dr. Christof Nesemeier

Registergericht
Amtsgericht Tostedt, HRB 208170



14.06.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

Landi Renzo: GBC-Interview mit CEO Christiano Musi

„Der Lani Renzo-Konzern ist ein globaler Akteur, der sich auf die Energiewende entlang der gesamten Wertschöpfungskette spezialisiert hat und darauf abzielt, ein weltweiter Referenzpunkt für RNG- und Wasserstoffanwendungen bei Green Mobility und Clean-Tech-Lösungen zu werden. Bis 2025 erwarten wir Umsatzzuwächse von 15% (CAGR) und ein zweistelliges EBITDA-Wachstum von 25% (CAGR), dank ansteigender Umsätze in Segmenten, die im Vergleich zu unserem traditionellen Markt für leichte Nutzfahrzeuge höhere Margen aufweisen."

Events im Fokus

Termine 2022

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

News im Fokus

E.ON SE: E.ON bestätigt erneut Ausblick und übernimmt Verantwortung in der Krise

10. August 2022, 07:00

Aktueller Webcast

Nordex SE

Conference Call 15.08.2022 (Webcast)

15. August 2022

Aktuelle Research-Studie

A.S. Création Tapeten AG

Original-Research: A.S. Création Tapeten AG (von Montega AG): Kaufen

12. August 2022