Research-Studie


Original-Research: GESCO AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu GESCO AG

Unternehmen: GESCO AG
ISIN: DE000A1K0201

Anlass der Studie: Endgültige Geschäftszahlen 2021
Empfehlung: Kaufen
seit: 29.04.2022
Kursziel: 45,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 04.01.2021, vormals Halten
Analyst: Jens Nielsen

2021 mit Rekordgewinn und -dividende

Das abgelaufene Geschäftsjahr 2021 konnte die GESCO AG mit einem kräftigen
Umsatzwachstum und einem Rekordergebnis abschließen, an dem die Aktionäre
auch mit der historisch höchsten Dividende partizipieren sollen. Neben dem
konjunkturellen Rückenwind ist die außerordentlich erfreuliche Entwicklung
maßgeblich auf die Erfolge der Strategie NEXT LEVEL zurückzuführen.

So wurde zum einen mit dem um den Jahreswechsel 2020/21 vollzogenen größten
Portfolioumbau der Unternehmensgeschichte erreicht, dass der zuvor fast ein
Drittel ausmachende Umsatzanteil des Automotive-Sektors nun auf ein anderen
GESCO-Branchen entsprechendes Level ausbalanciert ist. Zum anderen
entfalten die bei den Tochtergesellschaften implementierten
Excellence-Programme immer mehr ihre Wirkung. Diese positive Entwicklung
sollte sich auch zukünftig fortsetzen.

Dabei hat sich der Vorstand im Rahmen der erweiterten Strategie NEXT LEVEL
25 ehrgeizige Ziele gesetzt. So soll das Portfolio mit aktuell 1 Anker- und
5 Basisbeteiligungen bis 2025 durch organisches Wachstum und Akquisitionen
auf 3 Anker- und 12 Basisbeteiligungen ausgebaut und dabei ein
Gruppenumsatz von rund 1 Mrd. Euro mit einer EBIT-Marge von 10 Prozent
erzielt werden.

Eine Voraussetzung für die Erreichung des Margenziels bilden dabei
allerdings stabile und intakte Marktbedingungen. Unter Berücksichtigung
konjunktureller und branchenspezifischer Zyklen bewegt sich jedoch auch der
langfristige Zielkorridor für die EBIT-Marge mit 8 bis 10 Prozent auf einem
ähnlichen Niveau.

Angesichts der im Rahmen von NEXT LEVEL bereits erreichten Erfolge und der
erfreulichen Entwicklung im vergangenen Geschäftsjahr, die sich im ersten
Quartal 2022 ungebrochen fortsetzte, sind wir trotz der mit Corona,
Ukraine-Krieg, globalen Lieferkettenproblemen und Kostensteigerungen
verbundenen Unwägbarkeiten unverändert positiv für die weitere Zukunft der
GESCO-Gruppe gestimmt.

Dabei ist der Konzern mit einer Eigenkapitalquote von nahezu 57 Prozent,
einer Barliquidität von fast 58 Mio. Euro und einer Nettoverschuldung (ohne
Leasingverbindlichkeiten) von knapp 19 Mio. Euro zum Jahresende 2021
bilanziell sehr solide aufgestellt. Einschließlich nicht ausgenutzter
Kreditlinien von gut 30 Mio. Euro besteht somit auch ein signifikanter
Spielraum zur Finanzierung der im Zuge der Weiterentwicklung der
Portfolioarchitektur vorgesehenen Akquisitionen.

Mit den bisherigen Transaktionen hat sich GESCO bereits von einer ehemals
Maschinenbau- und Automotive-lastigen zu einer deutlich breiter
aufgestellten Unternehmensgruppe entwickelt. Diese Diversifizierung auch
auf Wachstumsbranchen wie MedTech und BioTech dürfte sich mit dem
voranschreitenden Portfolioausbau weiter fortsetzen. Daher verlieren die
Branchenzahlen und -prognosen des VDMA unserer Meinung nach zunehmend an
Bedeutung bei der Beurteilung der Gesellschaft.

Dies scheint jedoch an der Börse noch nicht angekommen zu sein, denn der
Aktienkurs des Wuppertaler Beteiligungsspezialisten erreichte trotz aller
positiven Nachrichten seit 2019 maximal den Bereich um 26 Euro. Wenn der
Kapitalmarkt die fortschreitende Transformation und damit einhergehend auch
die Perspektiven der GESCO-Gruppe erkennt, sollte die Notierung jedoch
endlich aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen und auch in deutlich höhere
Regionen vorstoßen können.

Bei Ansatz unserer nochmals merklich auf nunmehr 45,00 Euro heraufgesetzten
Kursziels bietet der Anteilsschein aktuell ein Potenzial von gut 85
Prozent. Dabei beläuft sich die Ausschüttungsrendite auf Basis des
Dividendenvorschlags momentan auf höchst attraktive 4 Prozent. Zusätzliche
Kursfantasie könnte sich zudem aus potenziellen zukünftigen Akquisitionen
im Rahmen von NEXT LEVEL 25 ergeben. Daher empfehlen wir nach wie vor, die
GESCO-Aktie auf dem unseres Erachtens derzeit sehr günstigen Kursniveau zu
„Kaufen“.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/23945.pdf

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Duesseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 179 374 - 24
Fax: +49 (0) 211 / 179 374 - 44
Buero Muenster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Muenster
Tel.: +49 (0) 2501 / 440 91 - 21
Fax: +49 (0) 2501 / 440 91 - 22
Email: info@gsc-research.de
Internet: www.gsc-research.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC im Fokus

Landi Renzo: GBC-Interview mit CEO Christiano Musi

„Der Lani Renzo-Konzern ist ein globaler Akteur, der sich auf die Energiewende entlang der gesamten Wertschöpfungskette spezialisiert hat und darauf abzielt, ein weltweiter Referenzpunkt für RNG- und Wasserstoffanwendungen bei Green Mobility und Clean-Tech-Lösungen zu werden. Bis 2025 erwarten wir Umsatzzuwächse von 15% (CAGR) und ein zweistelliges EBITDA-Wachstum von 25% (CAGR), dank ansteigender Umsätze in Segmenten, die im Vergleich zu unserem traditionellen Markt für leichte Nutzfahrzeuge höhere Margen aufweisen."

Events im Fokus

Termine 2022

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel steigert Umsatz deutlich, treibt strategische Agenda voran und hebt Umsatzprognose für 2022 an

15. August 2022, 07:30

Aktueller Webcast

Nordex SE

Conference Call 15.08.2022 (Webcast)

15. August 2022

Aktuelle Research-Studie

Energiekontor AG

Original-Research: Energiekontor AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

15. August 2022