Research-Studie


Original-Research: GESCO AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu GESCO AG

Unternehmen: GESCO AG
ISIN: DE000A1K0201

Anlass der Studie: Halbjahreszahlen 2021
Empfehlung: Kaufen
seit: 30.08.2021
Kursziel: 37,50 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 04.01.2021, vormals Halten
Analyst: Jens Nielsen

Umsatz und Profitabilität im ersten Halbjahr 2021 deutlich gesteigert

Auch im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2021 setzte sich die
massive Nachfragebelebung bei den Gruppenunternehmen der GESCO AG fort. So
konnten alle Segmente auf Halbjahresbasis deutliche Zuwächse bei
Auftragseingang und Umsatz verbuchen. Zudem schlugen sich neben der höheren
Kapazitätsauslastung die Effizienzsteigerungen aus den im Rahmen der
Strategie NEXT LEVEL umgesetzten OPEX-Programmen in einer kräftigen
Verbesserung der Profitabilität nieder. Dabei führten die derzeit viele
Bereiche betreffenden Verwerfungen auf der Beschaffungsseite bislang kaum
zu Belastungen, der Vorstand geht davon aus, dass dies auch so bleibt.

Auf dem Weg zu der im Rahmen von NEXT LEVEL definierten
Zielportfolioarchitektur ist der Konzern im zweiten Quartal ebenfalls
wieder einen Schritt vorangekommen. Die Mitte Juni erfolgte vollständige
Übernahme der UMT-Gruppe und die Ansiedlung der ältesten GESCO-Beteiligung
Haseke unter dem Dach von UMT bilden nun die Grundlage für eine
substanzielle Basisbeteiligung in der Wachstumsbranche Medizintechnik.
Dabei sollen im Zuge der Integration auch nennenswerte
Cross-Selling-Potenziale und Synergien gehoben werden.

Vor diesen Hintergründen sowie angesichts der weiterhin positiven
Aussichten hat der Vorstand die Unternehmensprognose Mitte August vor allem
ertragsseitig merklich angehoben und bereits jetzt die Wiederaufnahme der
Dividendenzahlung für 2021 in Aussicht gestellt. Auch wir haben unsere
Schätzungen deutlich heraufgesetzt. Auf dieser Basis beläuft sich die
Ausschüttungsrendite der GESCO-Aktie aktuell auf sehr attraktive 3 Prozent.

Auch nach der Konsolidierung der UMT-Gruppe, die knapp 3 Mio. Euro liquide
Mittel und keine Bankverbindlichkeiten eingebracht hat, bleibt GESCO mit
einer Konzerneigenkapitalquote von knapp 56 Prozent, einer Barliquidität
von gut 47 Mio. Euro und einer Nettoverschuldung (ohne
Leasingverbindlichkeiten) von 34,5 Mio. Euro zum Halbjahresende bilanziell
sehr solide aufgestellt. Damit verfügt auch das im letzten Jahr verstärkte
und neu positionierte M&A-Team weiterhin über einen guten finanziellen
Handlungsspielraum. Allerdings bewegen sich die verkäuferseitigen
Preisvorstellungen bei potenziellen Targets trotz der Corona-Pandemie
unverändert auf einem hohen Niveau.

Nach den erfreulichen Halbjahreszahlen, in denen sich auch die bereits
erzielten Erfolge der Strategie NEXT LEVEL widerspiegeln, bleiben wir auch
für die weitere Entwicklung der GESCO-Gruppe positiv gestimmt. Auf den
Börsenkurs haben sich die letzten Meldungen jedoch bislang nur geringfügig
ausgewirkt. So eröffnet sich dem Anleger bei Ansatz unseres deutlich auf
37,50 Euro erhöhten Kursziels aktuell ein Upside-Potenzial von sage und
schreibe über 60 Prozent. Daher erachten wir das derzeitige Kursniveau als
eine gute Gelegenheit, die GESCO-Aktie zu „Kaufen“.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/22836.pdf

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Duesseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 179 374 - 24
Fax: +49 (0) 211 / 179 374 - 44
Buero Muenster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Muenster
Tel.: +49 (0) 2501 / 440 91 - 21
Fax: +49 (0) 2501 / 440 91 - 22
Email: info@gsc-research.de
Internet: www.gsc-research.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC im Fokus

Landi Renzo: GBC-Interview mit CEO Christiano Musi

„Der Lani Renzo-Konzern ist ein globaler Akteur, der sich auf die Energiewende entlang der gesamten Wertschöpfungskette spezialisiert hat und darauf abzielt, ein weltweiter Referenzpunkt für RNG- und Wasserstoffanwendungen bei Green Mobility und Clean-Tech-Lösungen zu werden. Bis 2025 erwarten wir Umsatzzuwächse von 15% (CAGR) und ein zweistelliges EBITDA-Wachstum von 25% (CAGR), dank ansteigender Umsätze in Segmenten, die im Vergleich zu unserem traditionellen Markt für leichte Nutzfahrzeuge höhere Margen aufweisen."

Events im Fokus

Termine 2022

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel steigert Umsatz deutlich, treibt strategische Agenda voran und hebt Umsatzprognose für 2022 an

15. August 2022, 07:30

Aktueller Webcast

Nordex SE

Conference Call 15.08.2022 (Webcast)

15. August 2022

Aktuelle Research-Studie

Energiekontor AG

Original-Research: Energiekontor AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

15. August 2022